Was Sie über Fimbrien wissen sollten

Das Wort Fimbrie (Mehrzahl Fimbrien) ist ein Wort aus dem Lateinischen. Lateinisch fimbria bedeutet Franse. Das Wort Fimbrien beizeichnet mehrere Begriffe:
Fimbrien bei Bakterien sind dort haarähnliche Anhangsgebilde.
Wenn man Fimbrien im Zusammenhang mit Nerven nennt, meint man den Nervengewebestreifen: dieser enthält zu- und ableitende Nervenfasern des Hippocampus.
Die wahrscheinlich bekannteste Verwendung ist : Fimbrien als Teil der weiblichen Geschlechtsorgane. * (Fimbria ovarica) * einen Nervengewebestreifen, der zu- und ableitende Nervenfasern des Hippocampus enthält (Fimbria Hippocampi

Fimbrien ein Teil der weiblichen Geschlechtsorgane

Die Fimbrien bilde den Übergang vom Eierstock zum Eileiter.
Die Fimbrien bewegen sich rhythmisch wenn ein reifes Follikel herangereift ist und nehmen quasi die Eizelle beim Eisprung auf.
So beginnt der Weg der Eizelle Richtung Gebärmutter.

Fimbrien und Kinderwunsch

Die Fimbrien kann man als Teil des Eileiters sehen. Man liest, 15 Prozent der Fälle von unerfülltem Kinderwunsch haben Ihre Ursache in Erkrankungen und Funktionsstörungen des Eileiters.

Fimbrien und verwandte Themen

Im Zusammenhang mit diesem Thema könnte Sie auch interessieren:
Die Cervix als Teil der weiblichen Geschlechtsorgane: www.cervix.de, oder Follikel die zu Eizellen werden siehe www.follikel.de. Wenn Sie im Kontext Familienplanung / Kinderwunsch weiter lesen möchten ist www.kindermachen.de vielleicht was für Sie. Geht es ehr um Familienplanung im Sinne von Verhütung , schauen Sie doch mal bei www.sexabersicher.de oder www.pillenfrust.de vorbei.